bwGRiD–ergänzende Maßnahmen

Durch einen zum 1.7.2011 zusätzlich bis Mitte 2013 bewilligten Projektantrag mit dem Arbeitstitel „bwGRiD - ergänzende Maßnahmen“ sollen die Weichen für die Zukunft des bwGRiD gestellt werden: Die standortunabhängige Nutzung soll weiter verbessert, der Zugriff weiter erleichtert und der Kreis der Nutzer sowie die zugehörige Betreuung ausgeweitet werden.

Für die Zukunft ist davon auszugehen, dass der Betrieb von bwGRiD-Ressourcen an einigen wenigen Standorten fortentwickelt wird. Die Entwicklung von einfach zu nutzenden Zugangsmechanismen, Portalen, Softwarelösungen und anderen Diensten (wie zum Beispiel dem bwGRiD-weiten 1st-Line-Support, aber auch Monitoring u.a.) sowie die Gewinnung, Betreuung und Förderung von Nutzern und Communities wird an Bedeutung noch weiter zunehmen und geographisch verteilt erfolgen.

Die durch das bwGRiD und die ergänzenden Maßnahmen gebildete, erweiterte und gestärkte Infrastruktur soll nachhaltig betrieben werden. Entwickelte Prototypen, etwa bei der Kopplung von lokalem Helpdesk mit dem NGI-DE-Helpdesk, sollen produktionsreif gemacht werden und in ganz Baden-Württemberg zum Einsatz kommen. Es sollen Nutzungsrichtlinien erarbeitet werden, etwa um die Anmelde-Prozeduren zum Zugang zum bwGRiD zu vereinfachen, und diese Richtlinien sollen dauerhaft über den Förderungszeitraum hinaus Gültigkeit haben. Der angestrebte übergreifende Betrieb der Cluster soll dauerhaft möglich sein. Materialien zur Verbreitung, Förderung, Schulung und der Zugang für Nutzer sollen auch nach Projektende verfügbar bleiben. Die Erfahrungen bei der Integration zusätzlicher wissenschaftlicher Nutzer und Fachgruppen sollen in Form von Berichten festgehalten werden und zur Verfügung stehen. Das Anwendersoftware-Kompetenz-Netzwerk soll ebenfalls über das Projekt hinaus Bestand haben. Auch das bwGRiD-Portal soll, nachdem es einmal im Produktionsmodus ist, zu einer dauerhaften Einrichtung für die Wissenschaftler in Baden-Württemberg werden. Um diese nachhaltigen Vorhaben zu unterstützen, wird eine Verlängerung des derzeitigen bwGRiD-Projekts oder ein entsprechendes neues Folgeprojekt angestrebt.